Im Rahmenprogramm „Vom Material zur Innovation“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich „Materialwissenschaft und Werkstofftechnik“. Der Wettbewerb NanoMatFutur richtet sich an exzellente Nachwuchsköpfe, die an einer deutschen Forschungseinrichtung eine eigene unabhängige Forschungsgruppe aufbauen möchten. Innovative Ansätze in der Werkstofftechnik und Materialwissenschaft sowie Nanotechnologie sollen damit ausgebaut werden. Herausragende Forschungsmaßnahmen erhalten im Rahmen des Wettbewerbs die Chance auf Förderung als Start-up.

Die Projekte sollten sich in der anwendungsorientierten Grundlagenforschung befinden und einen konkreten Bezug zur industriellen Umsetzung aufweisen. Mit einem hohen Anspruch, der über die Grenzen klassischer MINT-Disziplinen hinausreicht, bilden sie die Grundlage für neue Impulse im Forschungs- und Industriestandort Deutschland.

Weitere Informationen zum Wettbewerb „NanoMatFutur“ finden Sie auf den Seiten des BMBF.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*